top of page

38, 39, ...

Morgen hab' ich Geburtstag. Ich werde 39. Keine Ahnung wie das passieren konnte. Vielleicht hab' ich mich auch verrechnet. Ich frage mich wo denn die letzten 10 Jahre hin sind? Passiert ist richtig viel, aber wie schnell das alles gegangen ist! Nun werde ich also schon bald 40. Und wenn es im gleichen Tempo weiter geht, brauche ich dafür nur zweimal zu blinzeln...


Was ist schon ein Jahr! Zum Glück habe ich meine Vor-40er-Krise schon so gut wie überstanden. Denke ich. Doch doch. Ich meine ok, 40 zu sein, ist ja nichts Schlimmes, oder? Fourties are the new Thirties. Ha!

Also gut, wenn ich ehrlich bin, so ganz kalt lässt sie mich noch nicht, die 4. Auch wenn es noch etwas dauert. Es schleicht sich schon hie und da so ein Gedanke ein von wegen bin ich jetzt alt? Zu allem Übel bin ich vor zirka zwei Jahren noch auf die herrliche Idee gekommen, meine Haare nicht mehr zu färben und zu meinem frühen Silber zu stehen. Das Thema allein ist schon ein Blogbeitrag wert. Und ich bin mir fast sicher, der kommt auch noch. Auf jeden Fall jünger fühlt man sich dadurch definitiv nicht und jünger geschätzt wird man auch nicht mehr. (Das wäre jetzt der Moment für ein bisschen Mitleid. Danke, danke reicht:-))


Ich ertappe mich manchmal bei dem Gedanken, wenn ich jetzt.. und weniger Süsses.. und noch mehr Sport.. und Haare färben.. ja dann... dann muss ich zum Glück immer öfter schmunzeln. Was solls! In diesem Leben werd' ich nicht mehr 20. Und ausserdem stehe ich doch mitten in genau diesem Leben. Nach meinen zugegeben optimistischen Berechnungen sogar erst Ende erstes Drittel. Das heisst ja, dass es jetzt erst so richtig los geht. Ich bin so zu sagen warm gelaufen und ich hab' noch so einiges vor.

Kürzlich an einem Workshop hat die Kursleiterin - eine tolle 60-jährige Frau - gesagt, dass die Seele nicht altert. Das muss man einfach mal laut sagen: Die Seele altert nicht! Somit ist ja eigentlich auch die doofe Zahl egal. Mir passiert das oft, wenn ich unter Jüngeren bin. Dann habe ich selten das Gefühl ich sei wirklich älter. Nicht dass ich noch auf den gleichen "Party-Stress" Lust hätte, aber ich weiss noch gut, wie ich mich mit 20 oder 30 gefühlt habe bzw. fühle mich noch immer so. Und wenn mich junge Leute auf der Strasse siezen, kommt mir das auch heute noch seltsam vor. Was genau ändert sich denn mit 40, 50, 60? Die Optik ja. Graue Haare, ein paar Fältchen, die Kniescheiben nicht mehr ganz so sexy... Aber sonst? Vielleicht bringt einem nicht mehr alles so schnell aus der Ruhe (die eigenen Kinder hier ganz klar ausgenommen).

Wenn sich das Äussere faltet, kann sich das Innere entfalten. Hab' ich mal irgendwo gelesen. Auch schön. Aber mit meinen tollen Produkten - kleine Werbung am Rande - könnte das noch etwas dauern mit der inneren Entfaltung. Schadet ja nicht, zur Hülle etwas Sorge zu tragen. Trotzdem wird man mit den Jährchen immer mehr sich selbst. Für mich etwas vom Schönsten an der ganzen Geschichte. Und trotz der nahenden 4, freu' ich mich schon sehr auf mein zweites Drittel. Aber jetzt werde ich mal ruhig und gelassen 39, denn da könnt ihr jeden Mathelehrer fragen, 39 ist nicht 40 und aufrunden tun wir ja seit 25 nicht mehr.

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page